Tanz zu Dir Selbst - Gruppenleiterinnen

Andrea Stabentheiner

Tanzen mit Parkinson

Musik und Tanz haben eine fast „magische“ Wirkung auf den menschlichen Körper.
So können auch Menschen die an Morbus Parkinson erkrankt sind, durch regelmäßiges Tanzen einen Teil ihrer verloren gegangenen Beweglichkeit wieder zurückgewinnen.
Wie die neuesten neurologischen Studien beweisen kann Tanzen gegen die typischen Parkinsonsymptome wie Gleichgewichtstörungen, erhöhte Muskelsteifigkeit, Bewegungsarmut und unsicheres Gehen helfen.

Musik und Tanz wirken hier wie ein externer Trigger! Das heißt, dass bei Parkinson Patienten im Gehirn ein Dopaminmangel (ein Neurotransmitter) herrscht, dadurch können gewisse Bewegungsmuster nicht mehr ausgeführt werden. Hier können Tanz und Musik ein externer Auslöser sein. Durch diese sensorischen Reize werden wieder Botenstoffe im Gehirn freigesetzt und diese können motorische Blockaden lösen.

Ich biete Tanzen für Menschen mit Parkinson an, da es für viele nicht möglich ist am Unterricht mit gesunden Tänzern teilzunehmen. Der Ablauf ist individuell angepasst und nimmt auf die verschiedenen Symptome der Krankheit Rücksicht. Begleitpersonen sind dabei herzlich willkommen!

Auf Anfrage komme ich gerne in deine Selbsthilfegruppe oder wir versuchen in deiner Stadt eine feste Gruppe aufzubauen und Workshops anzubieten.
Der Verband für die Selbsthilfegruppe Parkinson fördert Projekte wie diese und übernimmt oft die gesamten Kosten.

Einige Informationen dazu findest du auch auf meiner Facebook-Seite unter:
Spiraltanz / Tanzpädagogik / Andrea Stabentheiner

Zur Zeit findet in Liezen mit der Selbsthilfegruppe für Parkinson im Psychosozialem Netzwerk so ein Tanzprojekt statt.

Ich freue mich auf dein Interesse.

Herzlichst
Andrea Stabentheiner
Integrative Tanzpädagogin

Kontakt

Kontakt: andrea.stabentheiner@aon.at, 0043 / 699 10 53 23 63

Tanzen mit Parkinson
Tanzen mit Parkinson
Tanzen mit Parkinson
Tanzen mit Parkinson
Tanzen mit Parkinson

Tanz zu Dir Selbst - Gruppenleiterinnen