Tanzpädagogik und mehr

Tanzpädagogik und mehr – ist diese Ausbildung etwas für mich? Fragen & Antworten

Die Auswahl einer geeigneten Tanzpädagogik-Ausbildung ist nicht so einfach. Diese Fortbildung richtet sich speziell an Frauen und startet wieder im September 2019. Das letzte Einführungsseminar vor Beginn rückt näher, Zeit einige Fragen zu beantworten.

Woher weiß ich, dass diese Fortbildung das Richtige für mich ist?

Tanz zu Dir Selbst unterscheidet sich von anderen Tanzpädagogik-Ausbildungen. Es geht nicht darum, eine bestimmte Tanztechnik richtig zu unterrichten. Es geht darum, Frauen zu begleiten und in der Erreichung ihrer Ziele zu bestärken. Das gilt natürlich besonders für Dich als Teilnehmerin.

Der Lehrgang bietet Dir

Inspiration, Ressourcen und Materialen für viele Einheiten, Kurse, Seminare und Workshops. Außerdem erfährst Du Unterstützung von den Leiterinnen und Stärkung durch eine wertschätzende und wohlwollende Frauengemeinschaft. Das alles wird Dich beim Auf- und Ausbau Deiner Tätigkeit unterstützen.

Was ist, wenn ich noch keine Idee habe?

Gleich zu Beginn der Ausbildung lernst Du Methoden kennen, Deiner Vision näher zu kommen (vielleicht bekommst Du meine mails und erinnerst Du Dich noch an meine Vision 💃 – sonst kannst Du hier nachlesen. Und Du bekommst konkrete Vorschläge, wie und in welcher Form Du diese Deine Leidenschaft weitergeben kannst.

In den weiteren Seminaren kannst Du dann nach und nach aus dieser Vision Inhalte und Gruppeneinheiten entwickeln. Egal, ob Du diese Gruppen auch wirklich durchführst, der Prozess wird auf alle Fälle zu Deiner persönlichen Zufriedenheit, Ausrichtung und Erfüllung beitragen.

Warum richtet sich diese Ausbildung ausschließlich an Frauen?

Wenn wir Frauengruppen leiten, ist es wichtig unser eigenes Frauenbild klar zu kennen. Um nicht unsere eigenen Vorstellungen mit denen der Teilnehmerinnen zu vermischen und so jede Frau zu ihrer eigenen Definition von Weiblichkeit finden zu lassen.

Wir beschäftigen uns auch mit Stereotypen, Rollenbildern und kulturellen Zuschreibungen zu Weiblichkeit.
Oft wird in den Pausen weiterdiskutiert, erzählt, getratscht, gelacht, kurz es werden Erfahrungen ausgetauscht. Eine durchaus wohltuende Angelegenheit. Möglicherweise stellt sich ja heraus, dass gar nicht alle Hindernisse in Deiner Persönlichkeit liegen…

Du kannst Deine eigenen Erfahrungen mit dem Thema teilen, reflektieren und hinterfragen. Wenn Du das möchtest. Das alles ist natürlich unter Frauen einfacher.

Ich möchte teilnehmen, habe aber nicht vor, eine Frauengruppe zu leiten.

Nicht alle Teilnehmerinnen haben das vor. Es ist ein schönes Ziel aber es passt nicht in jeden Lebensentwurf und in jede Lebensphase. Du wirst auf alle Fälle Dich und Deinen Körper besser kennen lernen, Deine Arbeit aus einer neuen Perspektive sehen und Dich als Person weiterentwickeln.

Der Lehrgang kann auch einfach dazu da sein, Dir über Deine Ziele klarer zu werden. Und Du lernst Wege kennen, diese auch zu erreichen.

Warum sollte ich schon jetzt beim Lehrgang mitmachen?

Dafür gibt es eigentlich nur einen guten Grund. Weil die Zeit nicht stehen bleibt.

Der nächste Lehrgang wird erst in ca. 2 Jahren starten. Wenn Du bereit bist für einen nächsten Schritt, warum dann warten? Außerdem wird ja nichts im Leben billiger, auch wir müssen unsere Preise immer wieder anpassen. Den nächsten Lehrgang wird es nicht mehr zu diesem Preis geben.

Gibt es ein Curriculum?

Ja – durch diese 12 Monate werden schrittweise die folgenden Themen erarbeitet:

  • Ägyptischer Tanz: Stile, Bewegungen & Schritte, Bewegungsprinzipien und ihr therapeutisches Potenzial (das berührt z.B. Themen wie Selbstwert, Selbstachtung, Würde, Hingabe, „einfach Sein“, Ganzheitlichkeit, Erdung, Zentrierung, Ausgeglichenheit, Stabilität, Präsenz, Entschlossenheit und mehr)
  • Körperarbeit nach der Franklin Methode© – der weibliche Körper (Gelenke, Wirbelsäule, Muskeln, Organe in Bewegung, Atmung, ein besonderer Schwerpunkt gilt dem Beckenboden)
  • Deine Rolle als Gruppenleiterin (Menschenbild, innere Haltung, Sprache in Frauengruppen
  • Gruppenphasen und Deine Rolle als Leiterin in der jeweiligen Phase
  • Efforts (Antriebe) nach Laban
  • Polarität und die Funktionen des Bewusstseins nach Jung
  • Integration von Schattenseiten
  • Planung von Kursen, Seminaren und Workshops
  • Feedback geben und erhalten
  • Tanz & Spiritualität, Archetypen
  • Weiblichkeit & Aspekte der Polarität
  • Körperbild, Körperschema, Körperbildstörungen, Selbstbild und Körperzufriedenheit
  • und einige Überraschungen 😀

Ein Schwerpunkt ist die Arbeit an Deinem Projekt:

(Themenfindung, Konzept, Möglichkeiten der Durchführung, Evaluation)

Außerdem: Ausschreibung, Werbung, Preisgestaltung und Organisatorisches

Muss ich schon Ägyptisch Tanzen wenn ich mitmachen will?

Nein, Du solltest aber Offenheit für diesen Tanzstil mitbringen und – wenn Du gar keine Vorkenntnisse hast – während der Ausbildung an Kursen / Workshops teilnehmen, um die Bewegungsprinzipien besser zu „verkörpern“.

Ist dieser Lehrgang das Richtige für mich?

Die Ausbildung ist genau das Richtige für Dich, wenn Du Tanzgruppen unterrichtest, Frauengruppen leitest und auf der Suche nach einer Vertiefung und neuen Impulsen bist oder wenn Du überlegst, Gruppen zu leiten und eine gute Grundlage dafür möchtest.

Für die Anmeldung ist die Teilnahme an einem Einführungsseminar verpflichtend. Das letzte Einführungsseminar vor Beginn der Ausbildung im Herbst 2019 findet vom 28. – 30. Juni 2019 statt.

Tanzpädagogik und mehr

Posted in Blog.

Ich freu mich über Deinen Kommentar!